Teamplace Update: Neue Features und bessere Performance dank neuer Cloud-Architektur

Dezember 5, 2016

Teamplace Update: Bessere virtuelle Teamarbeit in der Cloud

Mit dem Ziel, die modernste Cloud-Speicher-Architektur am Markt zu bieten – Cloud Storage 2.0 sozusagen – haben wir die letzten Monate an einem großen Update für Teamplace gearbeitet. Wir haben Teamplace technisch generalüberholt und setzen nun auf neueste Technologien und Standards im Bereich von Cloud-Diensten. Ob WebSockets zur schnellen und bi-direktionalen Kommunikation unserer Apps oder der Einsatz von WebP zur effizienten Übertragung von Vorschaubildern auf mobile Endgeräte. Unsere neue Microservice-Architektur ist ungemein flexibel und beliebig skalierbar. So sind wir für die Zukunft gewappnet und können unserem schnell wachsenden Kundenkreis und dem stetig zunehmenden Funktionsumfang der Lösung gelassen entgegen sehen.

 

Verbesserte Performance aller Operationen

Dank der neuen Architektur wirst Du alle Aktionen innerhalb Teamplace deutlich schneller durchführen. Von Datei-Operation wie Verschieben und Kopieren, über das Anzeigen der Inhalte Deiner Team-Projekten bis hin zum Hoch- und Herunterladen von Dateien. Die Performance aller wichtigen Operationen wurde maßgeblich für Dich und Deine Gruppenprojekte verbessert.

 

Übergreifende Verbesserung für bessere Zusammenarbeit

Die Aktivitäten-Übersicht wurde zum einen hinsichtlich der Geschwindigkeit verbessert. Auch der Umgang mit verschobenen oder umbenannten Dateien ist nun möglich. Dass heißt, dass Du wie gewohnt mit der Aktivitäten-Übersicht arbeiten kannst, ohne dass verschobene Dateien nicht gefunden werden.

Des Weiteren ist es nun möglich Dateien zwischen Teamplaces zu verschieben und zu kopieren. Eine Verbesserung im Rechtesystem ermöglicht nun das, was sich viele Nutzer bereits gewünscht haben: Jedes Teammitglied kann sein eigenen Dateien und Datei-Versionen löschen. Ebenso können nun eigene Datei-Kommentare bearbeitet werden.

 

Mehr Privatsphäre für alle Mitglieder eines Teamplaces

Mit diesem Update implementieren wir ebenfalls ein Feature, dass die Privatsphäre in Team-Projekten erhöht. Die E-Mail-Adressen der Teammitglieder sind nun nicht mehr für jedes Mitglied sichtbar. So kann man selbst mit riesigen Gruppen von Unbekannten Dateien teilen, ohne dass die Privatsphäre der Mitglieder zu kurz kommt. Wegen dieser neuen Funktion ist es wichtig, dass Nutzer einen Anzeige-Namen und Profilbild definieren, um mit Freunden, Bekannten oder Kollegen besser zusammenzuarbeiten.

 

Verbesserungen bei der iPhone- und iPad-App

Um weiterhin Dateien mit Deinen Freunden, Familie und Kollegen auszutauschen, ist es erforderlich, dass Du die Teamplace App für iPhones und iPads auf den neuesten Stand bringst.

Nach der Aktualisierung wirst Du merken, dass die Aktionen Hoch- und Herunterladen deutlich performanter sind. Natürlich spielt Deine Internetverbindung dabei eine wichtige Rolle. Mit dem Update kannst Du nun im Hintergrund Dateien herunter- und hochladen, dass heißt Du kannst einfach weitermachen und musst nicht auf den Abschluss der Aktion warten.

Zusätzlich kannst Du nun auch im Flugmodus und Offline auf Teamplace zugreifen. Alle Inhalte und Dokumente, auf die Du vorher bereits zugegriffen hast, kannst Du weiterhin betrachten. Mittels 3D-Touch, also dem festen Drücken der Teamplace App auf dem Home Screen Deines iOS-Geräts, kannst Du nun schnell zu Myplace oder Deinen Teamplaces navigieren.

 

Verbesserungen bei der Teamplace App für Android und Amazon Kindle

Um die Teamplace Amazon Kindle- und Android-App zu nutzen, musst die App ebenfalls über den Amazon bzw. Play Store aktualisiert werden. Auch hier wirst Du mit verbesserter Geschwindigkeit bei allen Datei-Operation sowie bei Up- und Downloads noch schneller Dateien mit Deinem Team austauschen. Damit Du während der Aktionen Hoch- und Herunterladen weiterarbeiten kannst, werden diese nun im Hintergrund ausgeführt. Solltest Du mal mit einer schlechten mobilen Internetverbindung zu kämpfen haben, dann wird Teamplace aktuelle Up- oder Downloads automatisch pausieren und bei besserer Verbindung wiederaufnehmen.