Teamarbeit: Mit diesen vier Tipps wird sie erfolgreich!

September 25, 2020

In diesem Blogbeitrag geben wir vier Tipps für die erfolgreiche Teamarbeit im Büro oder Homeoffice, abseits von der reinen digitalen Ausstattung.

Teamarbeit kann so schön sein

Digitale Teamarbeit ist nicht nur bei der Zusammenarbeit mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Homeoffice ein großes Thema. Auch innerhalb eines Büros finden das gemeinsame Bearbeiten, Kommentieren und Diskutieren von Dateien nicht immer so reibungslos statt, wie man sich das wünschen würde. Bei Teamplace haben wir es uns zum Ziel gesetzt, Teamarbeit so einfach wie möglich zu gestalten. Egal ob im Büro, bei der Vereinsarbeit oder der Vorbereitung eines Referats für Schule oder Uni. Dabei machen wir uns natürlich auch Gedanken darüber, wie die Zusammenarbeit im Team eigentlich grundsätzlich funktioniert. Denn natürlich kann auch ein Werkzeug wie Teamplace immer nur so gut sein wie das Team, das es nutzt. Für die gemeinsame Arbeit, egal ob am oder abseits des Bildschirms, haben sich für uns die folgenden Tipps als besonders hilfreich herauskristallisiert.

1. Vielfalt ins Team und in die Teamarbeit bringen

Teamarbeit ist vor allem dann effektiv, wenn die unterschiedlichen Skills und Fähigkeiten der verschiedenen Teammitglieder sich ergänzen können. Wenn es darum geht, eine Arbeitsgruppe für ein neues Projekt zusammenzustellen, ist es daher sinnvoll sein, möglichst unterschiedliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammenzubringen. Verschiedene Ansichten, Fertigkeiten und Arbeitsweisen tragen oftmals dazu bei, dass die gemeinsamen Arbeitsergebnisse besser sind als bei Gruppen, in denen sich ein eingeschworenes Team zusammenfindet. Auch die gegenseitige Korrektur von Fehlern und ehrliche Kritik fallen in solchen heterogenen Gruppen oft sachlicher aus als in homogeneren Teams.

2. Bei der Teamarbeit Fähigkeiten und Talente nutzen

Natürlich sollten die Aufgaben im Team dann (soweit möglich) nach Interessen und Fähigkeiten verteilt werden. Eine von euch ist besonders sicher auf der Bühne und findet bei Präsentationen immer die richtigen Worte? Sie sollte sich von Anfang an darauf konzentrieren, eure Arbeitsergebnisse nach außen zu kommunizieren. Jemand anderem fällt es leicht, den Überblick über Ideen und Kommentare zu Dokumenten zu behalten? Er sollte ein Auge darauf haben, dass die digitalen Ergebnisse eurer Teamarbeit im Teamplace organisiert und geordnet bleiben. Zugleich sollte im Team natürlich sichergestellt werden, dass die gegenseitige Unterstützung gesichert ist. Macht euch klar, dass ihr zusammenarbeitet und es darum geht, ein gemeinsames Endergebnis zu erzielen.

3. Kompromisse fördern

Um die unterschiedlichen Skills der verschiedenen Gruppenmitglieder auch wirklich zur Geltung zu bringen, ist es wichtig, sich rechtzeitig auf Kompromisse zu einigen. Gibt es in der Gruppe einen fixen Teamleader, ist es ihre oder seine Aufgabe, diesen Prozess moderierend zu begleiten und sich darum zu kümmern, dass bei strittigen Fragen alle Stimmen gehört werden: gerade auch die von zurückhaltenderen Gruppenangehörigen. Ganz wichtig dabei: Persönliche Eitelkeiten muss die Gruppenleiterin bei der Teamarbeit in den Hintergrund stellen und die eigenen Ideen und Präferenzen mit objektivem Abstand betrachten können.


4. Kommunikation und Miteinander

Um die Skills und Ideen der einzelnen Gruppenmitglieder zu identifizieren, ist Kommunikation der wichtigste Aspekt. Klassische Meetings können zwar eine Möglichkeit dazu sein, sind aber nicht immer optimal. Gerade bei kleineren Teams ist es häufig sinnvoller, sich stattdessen in ungezwungenerer Atmosphäre zusammenzusetzen. Sei es in der Kantine, beim Kaffee oder draußen. Auch bei digitalen Meetings von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Homeoffice lässt sich eine ungezwungenere Atmosphäre schaffen, indem ihr die ersten Minuten für Plaudereien freihaltet. Klingt erst mal ineffizient, sorgt aber für mehr Lockerheit und dafür, dass sich mehr Gruppenmitglieder mit ihren Ideen und Ergebnissen ins gemeinsame Projekt einbringen. Die eigentlichen Gespräche sollten dann so kurz und strukturiert wie möglich gehalten werden.

Wenn Ihr diese vier oben genannten Tipps für die Teamarbeit beherzigt, sollte einer erfolgreichen Zusammenarbeit eigentlich nichts im Weg stehen.

Unser Onlinespeicher für Teams sorgt dann für die technische Unterstützung der Teamarbeit. So findet ihr mit Teamplace einen zentralen Ort, um eure für die Projektarbeit benötigten Dokumente zu teilen und auf Wunsch auch direkt im Teamplace zu bearbeiten oder zu kommentieren. Ein Activity Stream informiert euch darüber, welches Teammitglied mit welchen Aktivitäten im Teamplace unterwegs war. Hilfreich ist auch die Versionierung der Dateien, sodass keine Daten verloren gehen, ihr aber immer an der aktuellen Version arbeitet. Und ein Super-Feature für die Teamarbeit ist auch die Möglichkeit, eure Rechnerlaufwerke automatisch mit Teamplace zu synchronisieren.

Worauf warten? Probiert es doch gleich mal aus und registriert euch für einen Teamplace für eure Teamarbeit!